ZWAV Aktuelles
  • ZWAV
  • Aktuelles
  • Das Kokosnuss-Experiment am Reichenbacher Wasserturm

Das Kokosnuss-Experiment am Reichenbacher Wasserturm

"Kokosnuss-Test-Extrem" nannten zwei Schüler ihr Experiment, welches sie Ende Juni 2016 am Reichenbacher Wasserturm durchgeführt haben. Die beiden Schüler Ruth Schumann (Bild rechts) und Tom Elter (Bild links) gehen in die Klasse 8 der Weinhold-Oberschule Reichenbach. Sie haben sich ein Experiment ausgedacht, welches sie mit ihrer Praxisberaterin, der Medienberaterin Frau Marie-Therese Stedry, nun umgesetzt haben.

Im Mittelpunkt stand die spannende Frage, was passiert mit einer Kokosnuss, wenn diese von der Aussichtsplattform des Wasserturms rund 20 Meter in die Tiefe fällt? Dazu brachten die Schüler Kamera, Mikrofon und Ruth die Kokosnüsse in Stellung. Das ganze Experiment wurde gefilmt. Mit dem enstehenden Video-Clip wollen sich die Schüler beim TV-Sender Galileo bewerben, der über wissenschaftliche Forschungsarbeiten durch Schüler berichten will.

Im Vorfeld wurde zum Beispiel das durchschnittliche Gewicht einer Kokosnuss ermittelt. Hätten Sie es gewusst? Es beträgt 680 Gramm. Dann wurde es ernst. Das geplante Fallareal am Wasserturm wurde mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Das Ordnungsamt war zugegen und hielt Passanten vom Betreten der abgesperrten Fläche ab.

Ja und genau um 10:43 Uhr war der spannende Moment gekommen: Kamera läuft! Ton an! Kokusnuss fällt! Keine zwei Sekunden später erreichte die Nuss den Betonpflasterboden am Fuß des Wasserturms. Und die Kokosnuss ...? Ach das können Sie sich mal bei Youtube selber anschauen. Vielleicht schafft es der Film sogar in die Endauswahl für "Galileo" und ins Fernsehen. Ein spannender Vormittag war es auf alle Fälle für Ruth, Tom, Marie-Therese und den PR-Mann vom ZWAV. (JH)

Zurück